Digitaler Workflow in der Implantologie

Navigierte Implantatologie ist immer weiter auf dem Vormarsch. Das Ziel ist dabei eine präzise Positionierung des Zahnimplantats.

Dies wird durch die neueste Röntgentechnologie möglich gemacht. Die digitale Volumentomografie (DVT) und die Computertomografie (CT)  ermöglichen die dreidimensionale Darstellung von Ober- und Unterkiefer. In Kombination mit der Planungssoftware smop lässt sich schon im Vorfeld jedes Implantat exakt planen. Mit einer individuellen Bohrschablone werden mögliche Fehlerquellen im Vorfeld vermieden und eine kürzere Operations- und Einheilungszeit erreicht.

Wir informieren und beraten:

Sprechen Sie uns einfach an.

Argumente für digitale Planung

  • Sicherheit für Behandler und Patienten – das 3D-Röntgenbild zeigt alle Eventualitäten auf
  • Die Operation erfolgt exakt so wie geplant
  • Verbesserte Einheilungsprozesse aufgrund geringerer traumatischer Belastung
  • Präzise Positionierung der Implantate mit Berücksichtigung der prothetischen Situation
  • Knochenfestigkeit wird optimal genutzt und sensible Bereiche geschont
  • Empfindliche Nachbarstrukturen werden geschont (Gefässe, Wurzelbereiche, …)
  • Definierter Abstand zum Nervenkanal oder im Sinus
  • Provisorien können zur OP fertig sein
  • Provisorien sind einschraubbar – geringe Entzündungsgefahren
  • Geringe Gefahren von Degenerationsprozessen am Zahnfleisch